Seite auswählen

Häufig wählen Studenten aus verschiedenen Gründen die staatlichen Universitäten, doch was ist mit privaten Hochschulen, wie die #hwtk?

Private Hochschulen haben einen entscheidenden Vorteil:

Sie ist individueller! #leidergeil Eine private Hochschule ist oft etwas kleiner und mit monatlichen Beitragszahlungen verbunden. Doch das macht es der Hochschule möglich, mit einer individuelleren Lehre und einer modernen Ausstattung zu überzeugen! Die Professorinnen und Professoren haben auf Grund der geringeren Studentenanzahl die Möglichkeit noch besser auf eure Fragen und Wünsche einzugehen. Durch eine moderne Ausstattung sind eurer Entfaltung kaum Grenzen gesetzt.

Und wie bezahle ich das?

An der #hwtk ist das ganz einfach! Die #hwtk bietet euch die Möglichkeit eines dualen Studiums. Eure Arbeitgeber übernehmen in diesem Fall eure Hochschulgebühren und ihr beginnt bereits im Studium mit dem Sammeln von Praxiserfahrungen! Wer sich für ein Vollzeitstudium entscheiden möchte, hat dennoch die Möglichkeit – während der vorlesungsfreien Tage – jobben zu gehen, denn die Kurse erfolgen nur an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen, die restliche Zeit könnt ihr flexibel für euch selbst gestaltet. Alternativ bleiben natürlich auch Studienkredite als Option offen, Infos dazu könnt ihr euch ganz einfach aus dem Internet holen.

Du hast Interesse an der #hwtk? Dann schau am besten mal bei Instagram und twitter vorbei. Hier erwarten dich aufregende und weitere überzeugende Posts.

#wirsehenuns

 

Bildquellen:

1. https://unsplash.com/photos/hNiNxhUfCfQ
2. https://unsplash.com/photos/5lRWf5wvnBc
3. https://berlin.bookyourstudy.de/uchrezhdeniya-vysshego-obrazovaniya/universitet/university-of-applied-sciences
4. https://www.hwtk.de/studium/studienmodelle/
5. https://unsplash.com/photos/eGNLSgazDVU
6. https://unsplash.com/photos/cpx9uOEitiU