preloder

Unsere Professorinnen Prof. Dr. Dorit Kluge und Prof. Dr. Gabriele Mielke sind Anfang September zusammen mit Dr. Catherine Morgan-Proux von unserer französischen Partneruniversität in Clermont-Ferrand nach China gereist. In der Millionenmetropole Hangzhou südwestlich von Shanghai fand an der renommierten Zhejiang University vom 01. bis 06. September 2018 die zweijährlich ausgerichtete Konferenz der Association of Critical Heritage Studies (ACHS) statt. Dabei treffen sich Spezialisten aus aller Welt und diskutieren Fragen rund um das Kulturerbe, sei es aus archäologischer, anthropologischer, wirtschaftlicher, ökologischer oder auch kunsthistorischer Perspektive.

In einer kombinierten Sektion zu den Themen „Transgressing Borders in Cultural Heritage Marketing“ und „Heritage and Leisure/Recreation/Tourism“ (Leitung Prof. Dr. Dorit Kluge und Prof. Dr. Huimei Liu) hielt Prof. Dr. Gabriele Mielke einen sehr spannenden Vortrag zu den Auswirkungen der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro auf den Kulturtourismus. Unsere französische Kollegin Dr. Catherine Morgan-Proux begeisterte ihr Publikum mit einem Beitrag darüber, wie Skizzenbücher von Künstlern zur Interpretation und zum Imageaufbau von Kulturerbestätten genutzt werden können. Neben den zahlreichen Sektionen bot die interdisziplinäre Konferenz mehrere Plenarvorträge und ein Exkursionsprogramm zu der prähistorischen Ausgrabungsstätte Liangzhu, die gerade das Nominierungsverfahren für das UNESCO Welterbe durchläuft.

Mittlerweile sind unsere Kolleginnen wieder zurück in Berlin und Frankreich, planen aber schon in Fortsetzung des gemeinsamen Gedankenaustausches eine englischsprachige Publikation zum Kulturerbemarketing mit Beiträgen renommierter internationaler Wissenschaftler und eine Sektion zu interkulturellen Ansätzen in der Museologie und im Museumsmanagement für die nächste ACHS Tagung 2020 in London. Ein herzliches Dankeschön für die wunderbare Zeit in China an das Organisationsteam der Zhejiang University in Hangzhou und wir freuen uns bereits auf die nächste Konferenz am University College London 2020!