preloder

B.Sc. Informatik und Management

Entwickler, Designer oder digital Entrepreneur?
Die Schlüsselqualifikationen bekommst Du bei uns!

 

Kurzinfo

Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
ECTS 180
Studiendauer 6 Semester
Lehrsprache Deutsch
Studienmodelle Vollzeit, Duales Studium
Studienort Berlin
Frist Keine Bewerbungsfrist

Zum Studiengang

Wirtschaftsinformatiker/innen besitzen ein zukunftssicheres, breites und fundiertes Wissen aus den Fachgebieten Informatik und BWL. Dieses Wissen sowie die während des Studiums erworbenen Fähigkeiten qualifizieren bestens für den Einsatz in Unternehmen, Behörden, Unternehmensverbänden und Institutionen, wobei das mögliche Einsatzspektrum sehr vielfältig ist. Zu den möglichen Betätigungsfeldern gehören zum Beispiel:

  • Analyse, Gestaltung und Umgestaltung von Prozessen
  • Planung, Entwicklung, Einführung, Betrieb und Wartung von Informations- und Kommunikationssystemen (insbesondere Software) im Kontext diverser wirtschaftlicher Aufgabenstellungen
  • Einsatz innovativer IT-Technologien für die Schaffung neuartiger Funktionalitäten und neuer Geschäftsfelder

Der Bachelor-Studiengang Informatik und Management im dualen Modell mit der hwtk und Kooperationsunternehmen bildet dafür die ideale Grundlage: Mit dem praxisintegrierenden dualen Studium und der geteilten Woche ist eine kontinuierliche Einbindung in das Unternehmen und ein Heranführen an die praktischen Aufgaben gewährleistet. Studierende werden so frühzeitig aktiv ins Tagesgeschäft eingebunden.

 

Rahmenplan im Dualen Studium

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen den Aufbau und die Funktionsweise von Rechnern und betrieblichen Informationssystemen. Sie besitzen grundlegende Kenntnisse über Datenstrukturen und Algorithmen und können diese in einer Programmiersprache umsetzen. Die Studierenden kennen die grundlegenden Begrifflichkeiten und Zusammenhänge sowie typische Aufgabenstellungen und Lösungsansätze wesentlicher Funktionsbereiche im Unternehmen. Sie haben grundlegendes Wissen über die rechtlichen, für das Unternehmen relevanten, Rahmenbedingungen und verstehen dieses.

Inhalte: Grundbegriffe der Informationsverarbeitung, Struktur von Rechnersystemen, Rechnernetzwerke, IT-Infrastrukturen, Lebenszyklus von Informationssystemen, Programmierung, Grund-lagen des Managements, konstitutive unternehmerische Rahmenentscheidungen und Funktionsbereiche im Unternehmen, Organisationsgestaltung, Relevante Verträge, Vereinbarungen, Regelungen über Internetnutzung und Email-Verkehr.

Überfachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen wichtige Präsentationstechniken, -prinzipien und -medien und wissen um die Anforderungen an eine gelungene Präsentation. Sie sind mit den wesentlichen Techniken und Standards wissenschaftlichen Arbeitens vertraut und wissen um die formalen und inhaltlichen Anforderungen an eine wissenschaftliche Arbeit, wie um die organisatorischen Anforderungen beim Verfassen einer solchen.

Inhalte: Vorbereitung und Durchführung von Präsentationen. Moderation. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten.

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen die grundlegenden betrieblichen Besonderheiten und Zusammenhänge sowie die Betriebsabläufe und den Informationsfluss im Kooperationsunternehmen. Sie können das Unternehmen in die Branche einordnen und verstehen die Berufs- und Handlungsfelder im Betrieb. Die Studierenden können die Informations- und Kommunikationstechnologien im Unternehmen anwenden und dadurch unternehmensspezifische Prozesse unterstützen, in dem sie ihr Wissen und ihre Erkenntnisse im Unternehmen anwenden. Sie sind vertraut im Umgang mit einer gängigen Programmiersprache sowie mit Programmierumgebungen und Softwareentwicklungswerkzeugen, da sie entsprechendes Wissen erworben haben und die Arbeitsweise dieser Tools verstehen.

Inhalte:

  • Kennenlernen von Kooperationsunternehmen und Branche,
  • Durchführen von Dokumentationen und Benutzen von Dokumentenverwaltungsmitteln,
  • Durchführen IT-gestützter Geschäftsprozesse,
  • Durchführen von betrieblichen Verwaltungsaufgaben,
  • Durchführen einfacher Softwareentwicklungsaufgaben und Verwendung von Programmierumgebungen und Softwareentwicklungswerkzeugen.

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse über die Bedeutung der IT/Informatik sowie anwendungsbefähigende Kenntnisse in den Themengebieten Betriebssysteme und Rechnernetze. Sie können die Architektur, Leistungsfähigkeit und Einsatzmöglichkeiten relationaler Datenbanksysteme beurteilen. Sie kennen die Charakteristika der verschiedenen Programmierparadigmen, wobei der Fokus auf der objekt-orientierten Programmierung liegt.. Neben dem erworbenen Informatikwissen, kennen die Studierenden am Ende des Semsters die wissenschaftlichen Grundlagen des Marketing als Führungsinstrument eines Unternehmens und können unternehmerische Entscheidungen aus kundenorientierter Sicht analysieren. Sie kennen die wesentlichen Bestandteile und Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung sowie die Bedeutung von Wirtschaftlichkeitskontrollen und Kalkulationen.

Inhalte: Grundlagen der Vernetzung von IT-Systemen, Grundlagen von Betriebssystemen, Modellierung mit Modellierungssprachen und -methoden, z.B. Objektmodellierung, Datenbankmodellierung. Objektorientierte Programmierung. Marktanalysetechniken, Preisbildung. Grundlagen des internen und externen Rechnungswesens, Mikroökonomie.

 

Überfachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen die grundlegenden Management-Begriffe und -Auf-gaben und wissen um die Notwendigkeit ganzheitlichen betriebswirtschaftlichen Denkens. Sie kennen und verstehen die grundlegenden Wertschöpfungsprozesse, in denen betriebliche Informationssysteme Anwendung finden. Außerdem kennen und verstehen sie die Wertschöpfungskette und das Wettbewerbsumfeld des Kooperationsunternehmens. Die Studierenden kennen und verstehen die Bedeutung systemischen Denkens im Unternehmen.

Inhalte: Aufgaben in einem Projekt. Unternehmensplanspiel.

 

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden sind im Umgang mit der Architektur und den Funktionsweisen von Dateisystemen und Betriebssystemen vertraut und verstehen die Architektur und Funktionsweise von Dateisystemen und Betriebssystemen. Sie besitzen die notwendigen Kenntnisse sowie das Verständnis, um den Betrieb von Einzelplatzrechnern, Serversystem und Rechnernetzwerken zu unterstützen. Sie beherrschen Grundlagen einer (imperativen) objektorientierten Programmiersprache. Darüber hinaus können die Studierenden bei Bedarf Abrechnungen korrekt buchen, da sie das Prinzip sowie den Umgang mit einem Buchungssystem verstehen.

Inhalte:

  • Aufgaben zur Administration von Betriebssystemen im Einzelplatz-Rechnerbetrieb, im Netzwerk-Rechnerbetrieb und Server-Betrieb,
  • Durchführen von Aufgaben zur Vernetzung von Rechnern,
  • Erledigung von Abrechnungen im internen und externen Verkehr, Durchführen von Buchungen, doppelte Buchführung, Kosten-Leistungs-Rechnung,
  • Einblick in Marketing-Mix,
  • Mitarbeit im Team bei der Erstellung von Anwendungsprogrammen, Anwendung und Benutzung von Softwaredokumentationsmitteln,
  • Durchführung von Modellierungsaufgaben, z.B. mit UML.

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen das Relationenmodell und funktionale Abhängigkeiten im Allgemeinen und in Bezug auf eine bestimmte Datenbank im Unternehmen. Sie können diese kritisch hinterfragen und bewerten. Die Studierenden kennen und begreifen die Aufgaben und Ergebnisse des Software Engineerings in Entwicklungsprojekten. Die Studierenden erkennen und verstehen die Zusammenhänge der einzelnen Tätigkeitsfelder im Controlling und im Rechnungswesen. Sie verstehen die Bedeutung einer Investitions- und Finanzplanung.

Inhalte: Relationenmodell und SQL, Software Engineering, Grundlagen serviceorientierter Architekturen, Informationsmanagement, Umsetzungsgebiete von und -methoden für Budgetierung, Forecast, Kennziffern, Jahresabschluss, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung, Investitionsrechnungen und Unternehmensbewertung, Makroökonomie.

Überfachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen die gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen des betrieblichen Finanzwesens. Die Studierenden kennen Grundbegriffe der Arbeit mit IT-Projekten und verstehen deren Bedeutung. Sie sind in der Lage, ihren eigenen betrieblichen Aufgabenbereich zielgerichtet und effizient zu gestalten.

Inhalte: Projektmanagement, Selbstorganisation und Zeitmanagement.

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden können eigenverantwortlich Aufgaben in einem Projekt planen und durchführen. Die Studierenden sind in der Lage, Entscheidungen im Projekt zu treffen. Sie können in relationalen Datenbanken verwaltend arbeiten, da sie deren Aufbau und Funktionsweise kennen und verstehen.

Inhalte:

  • Benutzung von SQL-Befehlen zur Datenmanipulation, Datendefinition und Datenabfrage,
  • Anwendung von Computerprogrammen in einem verteilten System oder in einem Netzwerk,
  • Durchführen von Rechtevergaben,
  • Mitarbeit in allen Phasen eines (Entwicklungs-) Projekts, mit eigenverantwortlichen Tätigkeiten bei der Planung, Durchführung und Auswertung,
  • Datenbankentwicklung und -administration,
  • Eigenverantwortliche Durchführung von Aufgaben in der Buchführung und Rechnungslegung,
  • Anwendung und Benutzung von Werkzeugen zur Softwareentwicklung und Programmierung,
  • Anwendung von Webservice-Protokollen im Internet und allgemeinen Client-Server-Betrieb.

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen die Organisation und die Geschäftsprozesse des Unternehmens sowie die Konzepte und Instrumente der organisatorischen Gestaltung und können diese kritisch hinterfragen und bewerten. Sie wissen und verstehen die Grundsätze des Qualitätsmanagements und der kontinuierlichen Verbesserung und kennen die Einsatz- und Bewertungsmöglichkeiten insbesondere in der IT. Die Studierenden sind befähigt, die Rolle und die Aufgaben des IT-Servicemanagements im Lebenszyklus von Informationssystemen zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten.

Inhalte: Qualitätsmanagementmodelle und Qualitätssicherungsmethoden in der IT, IT-Service-Referenz­modelle, Wissensmanagement, organisatorische Verfasstheit, Planungen und Entscheidungsstrukturen von Unternehmen, Methoden und Instrumente des Qualitäts- und Prozessmanagements.

Überfachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden können ihr Wissen präsentieren und nach wissenschaftlichen Maßstäben schriftlich ausgearbeitet darstellen. Dabei können sie Argumente erarbeiten, weiterentwickeln und sowohl für Fachleute als auch für Laien verständlich kommunizieren. Die Studierenden haben grundlegende Kenntnisse von IT-Services und IT-Qualität und spezielle Kenntnisse über die Kommunikationsprinzipien im Unternehmen. Die Studierenden verfügen über grundlegende mathematische und statistische Kenntnisse und können diese ergebnisorientiert und kontextadäquat anwenden. Methoden der deskriptiven Statistik können praktisch anwendet werden.

Inhalte: Identifikation und Beschreibung einer unternehmensspezifischen Problemstellung und des daraus resultierenden Handlungsbedarfs mit wissenschaftlichen Methoden einschließlich Darstellung und Präsentation von möglichen Lösungswegen, Statistik und Wahrscheinlichkeits­rechnung.

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden können an Software-Engineering-Projekten in allen Phasen mitarbeiten und projektrelevante Aufgaben selbständig durchführen. Sie können Verbesserungsvorschläge systematisch analysieren und umsetzungsorientiert weiterentwickeln. Die Studierenden sind befähigt, Geschäftsprozesse zu modellieren und die Modelle kritisch zu hinterfragen. Sie sind in der Lage, auf Basis ihres Wissens über Aufbau und Funktionsweise von Schadsoftware geeignete Gegenmaßnahmen durchführen. Die Studierenden können eigenverantwortlich Aufgaben der Buchführung und Rechnungslegung durchführen, deren Gestaltungsmöglichkeiten verstehen und beurteilen sowie ihre Ergebnisse interpretieren.

Inhalte:

  • Anwendung und Benutzung von Methoden, Techniken und Werkzeugen des Software-Engineerings sowie des Software-Quality-Engineerings,
  • Durchführen von Aufgaben zur Qualitätsverbesserung anhand von betrieblichen Kennziffern oder statistischen Daten,
  • Modellierung von Geschäftsprozessen,
  • Mitarbeit im IT-Servicemanagement, insbesondere bei der Bearbeitung sowie der Administration von Störungen,
  • Mitarbeit bei der Implementierung betrieblicher Informationssysteme,
  • Mitarbeit bei der Analyse von Informationssystemen aus Sicht des Datenschutzes,
  • Präsentation von Arbeitsergebnissen im Unternehmen,
  • detaillierte Betrachtung und Analyse von Organisationsstrukturen mit Hilfe der in den Lehrveranstaltungen gelernten Inhalte.

Assistentenarbeit

Erstellen einer schriftlichen Studienarbeit über einen vom Studiengangleiter in Verbindung mit dem Kooperationsunternehmen vorgegebenen Themenbereich aus den Studieninhalten der Module der vorhergehenden Semester.

Projektablauf

  • Themendefinition,
  • Gliederung,
  • Literaturrecherche,
  • Praxistransfer,
  • Synthese (Theorie/Praxis),
  • Präsentation.

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden wissen und verstehen die Grundlagen des Requirements Engineering und des Managements technischer Projekte. Die Studierenden kennen und verstehen die gesetzlichen Regelungen und die relevanten Referenzmodelle für die IT-Governance. Die Studierenden wissen um die Bedeutung und kennen die Vorgehensweise von Schutzbedarfsermittlungen für Entwicklung und Betrieb von Informationssystemen und IT-Infrastrukturen.

Die Studierenden kennen und verstehen die Konzepte zweier vertiefender Themenbereiche der Wirtschaftsinformatik, die als Wahlpflichtfächer angeboten werden.

Inhalte:

  • Analyse und Management von Anforderungen,
  • Planung und Steuerung technischer Projekte,
  • Allgemeine Compliance-Grundsätze und IT-Compliance im Unternehmen,
  • Datenschutz und IT-Sicherheit,
  • Auswahl von zwei der drei folgenden Wahlpflichtfächer:
    • Betriebliche Informationssysteme (Wertschöpfungsprozesse, Funktionalitäten und Schnittstellen betrieblicher Informationssysteme),
    • Business- und IT-Consulting (Anwendungsbereiche und Ziele der IT-Beratung, Instrumente der Organisationsanalyse),
    • Webtechnologien

Überfachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der organisatorischen Einordnung und rechtlichen Stellung betrieblicher Informationssysteme im Unternehmen und in der Gesellschaft und können diese kritisch hinterfragen, unter Berücksichtigung der sozialen, rechtlichen, ethischen, wirtschaftlichen und technischen Anforderungen.

Die Studierenden erkennen die Möglichkeiten zur Lösung betrieblicher Aufgabenstellungen durch konzeptionell-methodisch integrative Ansätze aus Informatik und Wirtschafts­wissenschaften.

Sie sind in der Lage, relevante Informationen zu sammeln und die Ergebnisse gemäß der Standards wissenschaftlichen Arbeitens aufzubereiten und beides adressatengerecht darzustellen.

Inhalte:

  • Methoden des Projektmanagements, des Risikomanagements und der IT-Governance im Unternehmen,
  • Corporate Social Responsibilty, Nachhaltigkeit und andere ethische Prinzipien,
  • Integration technischer und wirtschaftswissenschaftlicher Fächer und Methoden,
  • Durchführung von Fallstudien.

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse organisatorischer Problemlösungen in Projekten. Die Studierenden können modell­basierte und natürlichsprachige Anforderungs­dokumentationen erstellen und verstehen. Die Studierenden können durch ihr Wissen und Verstehen den Schutzbedarf eines betrieblichen Informationssystems ermitteln und technische Schutzmaßnahmen implementieren. Die Studierenden kennen und verstehen die Methoden zu technischen Analyse- und Umsetzungsaufgaben im Bereich der Software­entwicklung und können entsprechende Maßnahmen durchführen.

Die Studierenden können die im theoretischen Unterricht während der ersten fünf Semester erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf die Gegebenheiten der beruflichen Praxis beziehen und in angemessener Form adressatengerecht für Fachleute und Laien darstellen.

Inhalte:

  • Durchführen von Aufgaben zur Systemanalyse, Systemplanung, Implementierung und Systemeinführung in einem Projekt,
  • Durchführung von Projektplanungs- und -steuerungsaufgaben,
  • Mitarbeit an Qualitätsmanagementaufgaben in Projekten,
  • Mitarbeit an Ausschreibungen,
  • Anwendung und Benutzung von Methoden zum Schutz betrieblicher Informationssysteme,
  • Durchführen von Aufgaben zur IT-Governance,
  • Mitarbeit im Team bei komplexen Dokumentationen und Spezifikationen,
  • Präsentation von Arbeitsergebnissen im Unternehmen.

Darüber hinaus wird mindestens eines der drei folgenden Themengebiete am zweiten Lernort Kooperationsunternehmen behandelt.

  • Wahlpflichtfach Betriebliche Informationssysteme:
    • Durchführung einer Leistungsfähigkeitsanalyse,
    • Evaluierung einer Anwendungs-Funktion,
  • Wahlpflichtfach Business- und IT-Consulting:
    • Durchführung einer Organisationsanalyse
    • Durchführung einer Performance-Evaluation,
  • Wahlpflichtfach Webtechnologien:
    • Durchführung von Designaufgaben zur Entwicklung dynamischer Web-Anwendungen,
    • Entwicklung von Web-Skripten, Benutzung aktueller Entwicklungswerkzeuge.

Theorie

Fachliche Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden kennen und verstehen die wichtigsten Geschäftsmodelle im E-Business und die ihnen zugrundeliegenden Standards, insbesondere Sicherheitsstandards im Zahlungsverkehr.

Die Studierenden kennen und verstehen die Konzepte zweier vertiefender Themenbereiche der Wirtschaftsinformatik, die als Wahlpflichtfächer angeboten werden.

Inhalte:

  • Geschäftsmodelle, Techniken und Standards im E-Business,
  • Auswahl von zwei der drei folgenden Wahlpflichtfächer:
    • Architekturen betrieblicher Informationssysteme,
    • Business Engineering und IT-Alignment,
    • Vertiefung Webtechnologien.

Überfachliche Ziele und Inhalte

Die Studierenden sind befähigt, ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten aus Informatik und Wirtschaftswissenschaften zu integrieren und auf die Lösung betrieblicher Aufgabenstellungen anzuwenden.

Die Studierenden können die Bedeutung und die Herausforderungen einer wissenschaftlich korrekten Arbeits­weise erklären, halten vorgegebene Standards kompetent ein und können Lösungsansätze für neue wissenschaftliche Herausforderungen finden und begründen.

Sie sind in der Lage, eine komplexe, praxisbezogene Fragestellung mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und entsprechend wissenschaftlichen Standards darzustellen. Die Studierenden können ihre Ergebnisse sowohl einem Fachgremium als auch Laien präsentieren und diese in einer Fachdiskussion verteidigen.

Praxis

Ziele und Inhalte

Ziele: Die Studierenden können maßgeblich an der Entwicklung von Anwendungen für elektronische Marktplätze mitarbeiten. Sie kennen und verstehen die hierzu notwendigen Methoden und können diese anwenden.

Die Studierenden sind befähigt, die Inhalte der im Studium vermittelten Module sowie die hieraus gewonnenen (Er-)Kenntnisse und Fähigkeiten auf die betriebliche Praxis zu übertragen bzw. anzuwenden.

Inhalte:

Mindestens zwei der folgenden vier Themengebiete werden in der praktischen Tätigkeit behandelt:

  • Spezifikation, Entwurf und Entwicklung von E-Business-Anwendungen,
  • Architekturen betrieblicher Informationssysteme
    • Spezifikation, Entwurf und Entwicklung von Service-orientierten Architekturen oder darauf basierenden Anwendungen,
    • Management von IT-Architekturen.
  • Business Engineering und IT-Alignment
    • Ausrichtung der IT-Landschaft im Unternehmen an den Geschäftsbedürfnissen,
    • Bewertung und Verbesserung der Geschäftsprozesse und der IT im Unternehmen.
  • Vertiefung Webtechnologien
    • Entwicklung von Web-Präsenzen mit statischen und dynamischen Inhalten,
    • Entwicklung von mobilen Anwendungen.

Bachelorarbeit

Erstellen einer schriftlichen Bachelorarbeit über ein Thema, das von der HWTK in Abstimmung mit dem Kooperationsunternehmen festgelegt wird.

Projektablauf

  • Themendefinition,
  • Gliederung,
  • Literaturrecherche,
  • Praxistransfer,
  • Synthese (Theorie/Praxis),
  • Kolloquium.

 

Weitere Informationen

Einsatzgebiete

Planung, Entwicklung, Einführung, Betrieb und Wartung von IT-Systemen; Analyse, Gestaltung und Umgestaltung von (digitalen) Prozessen, Prozessberatung, IT-Beratung, Digitale Transformation.

Unternehmen

Unternehmen der IKT-Branche, Beratungsunternehmen, IT-Unternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Unternehmen im Prozess der Digitalisierung bzw. digitalen Vernetzung, Behörden.

Infomaterial zum Download
Finanzierungsmöglichkeiten
Vollzeitstudium Duales Studium
580 € / Monat (Zahlungsmodalität 36 Monate)
Gesamtbetrag 20.880€
580 € / Monat (Zahlungsmodalität 36 Monate)
Gesamtbetrag 20.880€

Ansprechpartner Berlin

Alexander Rubbel, B.Sc.

Telefon: +49 30 206176-78
E-Mail: alexander.rubbel@hwtk.de
Alle Ansprechpartner Berlin

Ansprechpartner Baden-Baden

Info Lounge in Berlin

Drinks, Snacks und eine gemeinsame Suche nach Zukunfstperspektiven.

Mehr dazu

Sprechstunde Studierendenservice Berlin

Jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr kannst du dich bei uns persönlich ohne Anmeldung beraten lassen.

Du findest uns am S-Bahnhof Anhalter Bahnhof, Bernburger Straße 24/25, 10963 Berlin im Erdgeschoss.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Sprechstunde Studierendenservice Baden-Baden

Jeden Donnerstag von 16.00 bis 17.30 Uhr kannst du dich bei uns persönlich ohne Anmeldung beraten lassen.

Du findest uns auf dem EurAka Campus in der Breisgaustr. 19, 76532 Baden-Baden

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Kooperationsunternehmen

Studieren kann so praktisch sein..

Größtmögliche Flexibilität gehört nicht nur zu den notwendigen Schlüsselkompetenzen für eine erfolgreiche Karriere, sondern auch zu den Leitlinien der hwtk. Mit einem Studium an unserer Hochschule ergibt sich für dich die Möglichkeit, dein Studium genau so zu gestalten, wie es für dich optimal ist. Entscheide selbst, ob du dein Studium im klassischen Vollzeitstudium, im praxisintegrierenden dualen Studium oder zeit- und ortsunabhängig im Fernstudium absolvieren möchtest. Sollten sich während des Studiums deine Lebensumstände so ändern, dass du den Wechsel in ein anderes Modell wünschst, so ist dies zum Ende eines Semesters problemlos möglich.

 

  • Studienmodelle

  • Duales Studium

    Im praxisintegrierenden dualen Studienmodell verbringst du die Hälfte der Woche bei uns an der Hochschule und die andere Hälfte in deinem Kooperationsunternehmen. Das Modell der „geteilten Woche“: Die perfekte Mischung aus Theorie und Praxis – Studieren kann so praktisch sein!
    Mehr dazu

  • Vollzeitstudium

    Praxiserfahrung wird an der hwtk großgeschrieben. Unser Vollzeitstudium ist deshalb so konzipiert, dass dir neben den zwei komprimierten Studientagen pro Woche noch genug Zeit bleibt, um eigene Arbeitserfahrung zu sammeln!
    Mehr dazu

  • Fernstudium

    Du möchtest selbst entscheiden, wo und wann du studierst? Dann entscheide dich für unser zertifiziertes Fernstudium und lerne unseren modernen Online Campus kennen!
    Mehr dazu