preloder
Prof. Dr. Gabriele Mielke Vizepräsidentin an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur ist in der kommenden Woche (13.-17.11.2017) auf Einladung zu Gast in New York City und Philadelphia. Sie spricht in ihren Vorträgen zum Thema „Rio is it worth it?“ über die Auswirkungen (sog. Event Legacies) der Austragung der Olympischen Spiele 2016 für Rio de Janeiro und Brasilien. Denn bei der Ausrichtung sportlicher Großereignisse stellt sich immer auch die Frage nach dem Nutzen, d.h. inwiefern die Austragung der sportlicher Mega-Events wie die Fußball-WM 2014 und Olympia 2016 die Entwicklung des Landes beeinflusst hat und ob die Effekte unmittelbar auf die Ausrichtung der Events zurückzuführen sind.
Außerdem führt sie ihre Reise zum Gegenbesuch an das Baruch College, City University of New York, um Gespräche über eine mögliche Kooperation eines Studierendenaustauschprogramms zwischen dem Baruch College und der hwtk zu führen.