preloder

Prof. Dr. Gabriele Mielke ist neue Vizepräsidentin der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur
Berlin, 01.07.2017

Prof. Dr. Gabriele Mielke ist zum 1. Juli 2017 zur neuen Vizepräsidentin an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur ernannt worden. Zuvor übte sie das Amt seit dem 01.04.2017 kommissarisch aus. Frau Prof. Mielke wurde auf Vorschlag der Hochschullehrer einstimmig von der Gesellschafterversammlung ernannt und auf der Sitzung des akademischen Senats der Hochschule am 29.07.2017 mit breiter Zustimmung bestätigt.

Nach fünf Jahren als Professorin für Betriebswirtschaftslehre, Masterstudiengangleiterin sowie Studienprogrammverantwortliche für Sportmanagement und Event-, Messe- und Kongressmanagement an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur wird sie sich dem neuen Amt im Präsidium widmen. Als Vizepräsidentin wird sie sich vornehmlich der strategischen Weiterentwicklung der Hochschule und der Studiengänge sowie der Internationalisierung der Hochschule widmen. Darüber hinaus wird sie mit ihrer wissenschaftlichen Expertise die Hochschule im Bereich Forschung weiter vorantreiben. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die Herausforderungen an einer jungen dynamischen Hochschule mit einem interessanten Studienangebot, das in vielen Bereichen einzigartig in der deutschen Hochschullandschaft ist und sehe sehr viel Potenzial für eine stetige Weiterentwicklung“, so Mielke bei ihrem Amtsantritt.

Professor Dr. Gabriele Mielke studierte zunächst an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre. Nach dem Vordiplom wechselte sie an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und begann neben dem BWL-Studium parallel noch ein Studium der Sportwissenschaft, welches sie später um den Schwerpunkt Sportökonomie und Management an der Ruhr-Universität Bochum erweiterte. Sie promovierte anschließend in Sportökonomie und Management und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum. Danach wechselt sie in die Wirtschaft, wo sie verschiedene Führungspositionen in mittelständischen Unternehmen bekleidete, bevor sie sich 2010 als Beraterin im Bereich der Strategieberatung und Unternehmensentwicklung sowie Marktforschung selbstständig machte. Im Jahr 2010 erhielt sie ihren ersten Ruf als Professorin und ist seit 2012 Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der hwtk tätig.

Über die hwtk:
Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur ist eine private, staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule mit Sitz in Berlin und einem weiteren Studienort in Baden-Baden. Nach der Gründung im Jahr 2011, wurde der Studienbetrieb am 1. Oktober 2012 aufgenommen. Als Tochtergesellschaft der F+U Unternehmensgruppe profitiert die hwtk von der mehr als dreißigjährigen Erfahrung des renommierten deutschen Bildungskonzernes. Die hwtk versteht sich als innovative Hochschule, welche insbesondere ihre Studiengänge mit deutlichem Praxis- und Wissenschaftsbezug und entsprechenden Studienmodellen auszeichnet und die sich zum Ziel setzt, Nachwuchsführungskräfte auszubilden, die sich den Herausforderungen einer globalisierten und sich ständig wandelnden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwelt stellen.