preloder

In dem gerade publizierten Buch „Master’s Narratives in Tourism. Rappresentazioni del turismo culturale e creativo“ veröffentlichte Prof. Kluge einen Beitrag unter dem Titel “Come nasce la guida turistica moderna: l’influsso della critica d’arte sulle descrizioni delle aree urbane”. Es geht darin um die Anfänge der modernen Reiseführer. Anhand von zwei Texten aus dem 18. Jahrhundert wird erklärt, wie in der Interaktion von Kunstkritik und Stadtbeschreibungen auch heute noch gültige Merkmale von Reiseführern entstanden sind.

Der Sammelband wurde sehr sorgfältig von Cinzia Pierantonelli zusammengestellt und herausgegeben. Er vereint italienisch- und englischsprachige Texte von Tourismusspezialisten aus ganz Europa und behandelt historische und aktuelle Themen des Tourismus. Darunter finden sich auch mehrere Beiträge mit einem spezifischen Berlinbezug, so zum Beispiel der Artikel von Cinzia Pierantonelli zum Berliner Schloss und den Auswirkungen urbaner Großprojekte auf den Tourismus. Die Autorin ist gleichzeitig die Koordinatorin des ERASMUS+ Programms im Masterstudiengang Linguaggi del turismo unserer Partnerhochschule in Rom und steht seit mehreren Jahren in engem Kontakt mit der hwtk.