Im Januar 2019 erhalten drei Dualstudierende der hwtk die Gelegenheit, in einem einmaligen Stipendium der Hochschule die Volksrepublik China und beispielhaft den dortigen Studienbetrieb im Fachbereich Hotellerie kennen zu lernen. An dieser Stelle berichten Caroline, Jennifer und Kazim in loser Folge von ihren Erlebnissen und Eindrücken in Foshan (Provinz Guangdong).

15. Januar 2019

Heute ist schon der 8te Tag. Für uns ging es heute wieder zur Uni wo wir die Teekunst und die Teezeremonie kennengelernt haben, wieder zusammen mit den Hotelmanagementstudenten.
Es gibt viele verschiedene Teesorten die unterteilt werden in weissen, gelben, roten, grünen, schwarzen und Wo Long Tee. Bei der Zeremonie müssen viele Dinge beachten werden. Man darf mit den Händen/Armen zum Beispiel nur halbkreisförmige und elegante Bewegungen machen und arbeitet mit vielen verschiedenen Utensilien. Auch das Teeset variiert je nach Teesorte. Nach dem uns drei verschiedene Zeremonien, für verschiedenen Tee vorgeführt wurden, hatten wir de Aufgabe selber eine Zeremonie durchzuführen.

Im Anschluss haben wir ca. 15 verschiedene Teesorten probiert,  sodass uns schon ganz schwindelig wurde. Aber wir haben viel gelernt und uns gut mit den anderen Studenten angefreundet. Am Nachmittag hatten wir etwas Freizeit und haben in der Altstadt ein paar Souvenirs besorgt, da das Ende der Reise schon wieder naht.

Morgen gehts wieder in die Hauptstadt der Provinz.