Im Januar 2019 erhalten drei Dualstudierende der hwtk die Gelegenheit, in einem einmaligen Stipendium der Hochschule die Volksrepublik China und beispielhaft den dortigen Studienbetrieb im Fachbereich Hotellerie kennen zu lernen. An dieser Stelle berichten Caroline, Jennifer und Kazim in loser Folge von ihren Erlebnissen und Eindrücken in Foshan (Provinz Guangdong).

13. Januar 2019

Heute ging es bei uns schon sehr früh los zur Uni. Bartending stand auf dem Programm, heißt also: lernen wie man Cocktails mixt. Den Lehrer und seinen Assistenten haben wir schon am Vorabend kennengelernt und sind mit ihnen in die Stadt gegangen. Derrick Ding ist Bartender im Hyatt Hotel und hat wohl einige Preise gewonnen. Die Vorlesung haben wir zusammen mit den Hotelmanagement-Studierenden besucht. Nach der zweistündigen Theorie ging es an den Tresen und Derrick hat uns gezeigt, wie man folgende Drinks mixt: Margarita, Negroni, Old Fashioned, Gin Tonic und Cosmopolitan.

Nach dem Mittag sind wir zusammen mit zwei Lehrern in die alte Stadt Daqitou gefahren. Diese ist ca. 800 Jahre alt und noch sehr traditionell. Hier werden zum Teil große Hochzeiten gefeiert und Wünsche können an die „Wunschwand“ gehangen werden. Im Anschluss ging es das erste Mal zu einem 1000 Jahre alten Tempel, in dem die Götter des Studium, der Liebe, der Reise und von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft angebetet werden können. Wir hatten auch die Möglichkeit Räucherstäbe anzuzünden. Wichtig hierbei ist, dass man in die Richtung des Tempels schaut und seinen Wunsch äußert.

Nach diesem geschichtlichen Exkurs ging es zurück ins Hotel

LG,
Kazim, Jenny und Caro