preloder

Im Januar 2019 erhalten drei Dualstudierende der hwtk die Gelegenheit, in einem einmaligen Stipendium der Hochschule die Volksrepublik China und beispielhaft den dortigen Studienbetrieb im Fachbereich Hotellerie kennen zu lernen. An dieser Stelle berichten Caroline, Jennifer und Kazim in loser Folge von ihren Erlebnissen und Eindrücken in Foshan (Provinz Guangdong). 

9. Januar 2019

Hallo,

Unser zweiter Tag fand hauptsächlich in der Uni, also der Polytechnic statt. Hier durften wir heute zwei Vorlesungen, beziehungsweise praktische Kurse besuchen. Zuerst hatten wir in einer kleinen Gruppe die Kunst des Papierschneidens. Nachdem wir viel über geschichtliche Hintergründe erfahren haben, wurden uns die 3 verschiedenen Techniken erklärt. Man kann zum einen natürlich eine Schere verwenden, eine Art Miniatur Hammer und Meißel oder das beliebteste Werkzeug, den Cutter.

Im Anschluss durften wir uns ein Motiv aussuchen und konnten die Theorie gleich mit den anderen Studenten in die Praxis umsetzen. Tatsächlich sieht es leichter aus, als es ist, da der Umgang mit dem Messer nicht so leicht ist.
Nach diesen ersten Vorlesungen, hatten wir die Möglichkeit unser Geschick beim Golf spielen zu testen. Hier mussten wir die Bälle soweit es geht in einen See schiessen. Auch dabei konnten wir sehr viel neues dazu lernen. Passend dazu wurde wir auch mit den Golfcaddy gefahren.

Nach einem ausgewogenen Lunch hatten wir den zweiten Kurs, nämlich das Basteln der traditionellen Laternen. Diese sollen Glück bringen und mit dem Gebet zur passenden Gottheit auch den Kinderwunsch erfüllen.
Den Korpus haben wir aus Bambusstreifen gebaut und diese mit Papier und einen speziellen, selbstgemachten Reiskleber zusammen geklebt.
Nach diesem spannenden Tag waren wir aber auch wieder froh im warmen Auto zu sitzen, da die Universität aufgrund der kurzen Winterzeit nicht geheizt wird. Die Studenten und Professoren sitzen 2-3 Wochen im Jahr demnach in Winterjacke in den Vorlesungen.

Am Abend hat uns Tina noch durch die Altstadt geführt, mit vielen schön beleuchteten Gässchen und einem Handwerksmarkt.
Morgen geht es für uns in das Intercontinentalhotel Foshan.

Liebe Grüsse,
Kazim, Jennifer und Caroline