preloder

Nach dem Bachelor-Abschluss stellt sich für das Gros der Absolventen die Frage nach den persönlichen Ambitionen. Wage ich den Schritt in die Praxis oder hilft mir ein Masterstudium beim Erklimmen der Karriereleiter? Statistisch gesehen, studiert jeder zweite Absolvent nach dem Bachelor weiter, doch längst nicht in jeder Branche ist dies der sinnvollste Weg. Der Frage für wen sich das Masterstudium wirklich lohnt, widmen wir uns in diesem Beitrag.

Im Jahr 1999 wurde das Bologna-System – durch europäische Bildungsminister auf den Weg gebracht – flächendeckend eingeführt. Das Prinzip ist simpel: Die Aufgliederung in zwei Abschlüsse verspricht Flexibilität und schnelleren Berufseinstieg. Die Grundannahme zwei Drittel aller Absolventen würden nach dem Bachelor den direkten Weg in die Praxis wagen, hat sich im Laufe der vergangenen Jahre jedoch als fehlerhaft erwiesen. Teilweise agieren die Studierenden noch immer plan- und ziellos. Gerade deshalb ist die Erkenntnis über die eigenen Zielvorstellungen heutzutage unabdingbar.

Ein Blick in die gegenwärtigen Branchenstrukturen lässt Eines erkennen: Die Gehaltsunterschiede sind teilweise massiv. Während Bachelorabsolventen mit Berufsziel “Tourismus” durchschnittlich 31.202 Euro brutto verdienen, beträgt das Jahresgehalt in ähnlich kompetitiven Branchen wie beispielsweise der Automobilbranche gar über 50.000 Euro brutto. Der Blick Richtung zweiten akademischen Grad führt also unweigerlich nach Oben. Die Aussage: “der Abschluss macht sich im Portemonnaie bemerkbar”, würde wohl jeder Personaler ohne Wimpernzucken unterschreiben. Um Gehalt und Position demnach nachhaltig zu steigern, kann der Master als Instrument genutzt werden.

Du orientierst dich nach oben und möchtest nach deinem Bachelorabschluss noch eine Schippe drauflegen? Ein flächendeckendes Masterprogramm bietet der hwtk-Masterstudiengang “Business Management & Development”, der für Generalisten den Weg in die Chefetage ebnet. Unternehmen müssen sich in der globalisierten Welt ständig an veränderte Bedingungen anpassen und im Markt behaupten, daher ist das Ziel des Masterstudiengangs, ein solides Verständnis von Wandel sowie von geeigneten strategischen und operativen Managementansätzen zu vermitteln, um die strategische Entwicklungen von Organisationen mitprägen zu können.

Die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse sind in Organisationen vielseitig einsetzbar, zum Beispiel bei der Unternehmensgründung und -entwicklung, in der strategischen Planung, der Unternehmenskommunikation und im Technologiemanagement. Typische Berufsfelder liegen in den Bereichen Beratung, Kommunikation, Prozess- und Projektmanagement, Strategieentwicklung und Unternehmensplanung vor allem in KMU, Dienstleistungsbetrieben, Startups aber auch etablierten Unternehmen.

Du bist neugierig geworden? Dann setze dich mit unseren Studienberatern in Kontakt (030 206176-70) oder bewirb dich direkt unter www.hwtk.de/bewerbungsformular! Das nächste Semester startet zum 01. Oktober 2018 (Wintersemester 2018/2019).